Das "Wie mache ich am besten auf mein Wissen aufmerksam" - Phänomen

Ja, so etwas existiert und ihr werdet es nicht glauben, es steckt bestimmt auch in euch drinne. Vielleicht nicht so auffällig wie ein Loch einer Kanonenkugel in eurem rechten Brustbein, aber irgendwo ist es vergraben... und vor Freunden und Schwarm will es raus.

Bis vor einer Gewissen Epoche dachte ich noch, dieses Phänomen würde hauptsächlich beim männlichen Geschlecht auftauchen, doch habe ich mich (mal wieder) stark geirrt. Ganz im gegenteil: Das weibliche Stück der Gesellschafft hat einen größeren Drang ihr Wissen zu verbreiten als Männer... schon alleine aus dem Grund, dass Männer einfach weniger reden.

Aber wie dem auch sei, zurück zum Thema: Das Phänome geht auf das alte "Wer hat den Größten" - Spiel zurück. Da wir in einem Zeitalter leben, in der Muskulatur entweder von Models oder von verblödeten Eiweißschluckern getragen wird, entsteht als Folge draus, der Zwang eine andere Stärke aufzubauen. Die Stärke des Geistes!

In meinen Augen erscheint es schön und gut, sich möglichst viel Wissen anzueignen, dies aber auch nur dann einzusetzen, wenn es von Bedeutung ist, ist wieder eine ganz andere Geschichte. Um nun noch die letzten Hoffnungen zu zerstören ich rede nicht von unsren Pflichtpädagogen aka Lehrern, sondern von ganz "normalen" Menschen. Der Mensch hat nähmlich die Eigenart gerne anzugeben, auch wenn viele behaupten dies nicht zutun, tut es eigentlich jeder, irgendwie. Um dieses Bedürfnis zu befriedigen geht der mensch Wege, die außerirdisches Leben veranlassen würde, sich von unsrer Erde zu entfernen, mit dem Grund: Doof!

Damit ich nun nicht wieder abschweife komme ich zu einem Beispiel für das Phänomen:

*Eine gruppe von Menschen unterhält sich angeregt über Andorra. Mrs B kommt hinzu und bekommt das mit. Da Mrs B einen reiseführer über Andorra gelsen hat weiß Mrs B jetzt, wie die Mettwurst in Andorra schmeckt*

Mrs B: "wusstet ihr schon...."/ "Nein ,das ist ganz anders..."

Das Problem, was jetzt bei Mrs B auftaucht, niemand hört ihr zu, da die Gruppe, die sich so angeregt unterhält keinen Wert auf Wissen legt....sie wollen nur stumpf diskutieren und das machen die Deutschen nunmal gerne.

Und um das Interessante, wie auch Lustige zur Schau zu stellen muss ich das Beispiel verändern (ich hoffe mir fällt jetzt eins ein).

Mrs B wird nun beachtet und fragt die Anwesenden, was sie über das Thema "Alte Leute in Brotfabriken" halten. Die Menge erzählt und tut das ,was ich oben genannt habe: Wissen vermittel und damit einen auf "dicke Hose" machen. Mrs B verfolgt ihren Plan weiter, denn gleich ist es soweit...ihr Wissen, welches sie in Beispiel 1 vergeblich versucht hat weiterzuleiten wird gleich wie ein Tsunami über die Menge von Idioten hereinfallen, denn aus Höflichkeit tun sie etwas, was ihre Freizeit um eine Stunde verkürzen wird, sie frage nach ihrer Meinung.

Diese Phänomen der indirekten Ansteuerung auf ein Bestimmtes Thema lässt sich weiter fächern. Einige beispiele zum Schluß:

Das Thema da Gruppe lautet Ferien und man unterhält sich angeregt, über Sonne, Sommer, Strand usw. Mr. A macht immer wieder andeutung, bis es dann endlich jemand übers Herz bringt und ihn fragt, was er denn diesen Sommer mache...

Auch sehr schon: Das ständige Wiederholen, eines Fakts, was Leuten das Signal geben soll "FRAGT MICH!"

Beispiel: *wirres gerde*  

Mr A"Ich freue mich schon auf heute Nachmittag"

*wirres gerede*

Mr. A "Ich freue mich wirklich schon auf nachher"

*mehr wirres gerede*

Mr. A "Das wird so geil heute Nachmittag"

Idiot "Was ist denn heute Nachmittag"

Mr. A "Da hole ich mir ein Eis" 

Ich hoffe man hat dies einigermaßen verstanden, denn ich habe das Gefühl, das Thema verfehlt zu haben, egal:

In diesem Sinne....

Einen schönen Abend noch °__°

                                                                     


Werbung